Schön, dass du hier bist.

Willkommen auf meiner Seite. Dass du hier bist, bedeutet entweder, dass du auf der Suche nach einem Designer bist oder nach einem anderen Tim Eichhorst gesucht hast. So oder so, freue ich mich aber, dass du hier bist!

Etwas ĂŒber mich

Ick bin jeborener Berliner und habe die gesamten zwei ersten Monate meines Lebens dort verbracht. Jap.

Nachdem ich bis zur zweiten Klasse in Halle (Saale) zur Schule gegangen bin, sind wir in den nahe gelegenen Ort Schkopau gezogen. Da war ich acht Jahre alt.

Ab hier beginnt meine Superhelden Ursprungsgeschichte.

Meine Origin Story

Der Aufstieg der Hobbies

Mein erster Traum war es einen eigenen Manga zu veröffentlichen

Wir alle haben als Kinder gemalt und gekritzelt, oder?
Seitdem ich denken kann, habe ich gemalt. So wie jedes andere Kind habe ich mit expressionistischen, Van Gogh Àhnlichen BÀumen, HÀusern und 
 Figuren angefangen.

Durch Anime-Serien auf RTL II hat sich dann, glaube ich, meine Faszination fĂŒr Comic- und Manga-Charaktere etabliert. Anfangs habe ich super viel Dragon Ball kopiert. SpĂ€ter eigene Charaktere kreiert.

Andere „Traumberufe“ waren …

… Koch: gar keine Lust, Zeit zu investieren,
… ArchĂ€ologe: Faszination zu Ende und
… Polizist: viel zu anstrengend. 😂 

Aber meine Eltern haben mich in all diesen AnsĂ€tzen unterstĂŒtzt. Dazu komme ich gleich nochmal.

Auf jeden Fall war dieses Hobby das eigentliche Indiz darauf, in welche Richtung ich von Anfang an hÀtte arbeiten sollen. 

WELL DID, SHERLOCK!

Kurzer FĂ€higkeiten-Check:

  • Zeichnen. Check.
  • Background-Stories ausdenken. Check.
  • Deduktion der eigenen Vorlieben und Zukunft. Check.

Jeder Superheld benötigt natĂŒrlich ein Leben am Tag und eines in der Nacht. 

SchĂŒler und Handballer am Tag, Gamer und Webdesigner in der Nacht. 

Wenn ich nicht gerade die Nacht zum Tag gemacht habe und in der Schule geschlafen habe, war ich im örtlichen Handballverein und in der Online Gaming Community Black Genesis.

Eine dieser Sportarten verfolge ich heute nicht mehr, weil ich eine Schultereckgelenk-Arthrose habe. Kannst du erraten, um welche Sportart es sich dabei handelt? 👀

Ein kleiner Hinweis: die Videospiel-Szene hat meine Jugend stark geprÀgt. Bis heute spiele ich noch Videospiele am PC. Das wird sich auch so schnell nicht Àndern.

Fassen wir zusammen, was die Hobbies meiner Kindheit und Jugend waren: Zeichnen, Team-Sport, Gaming und spÀter Webdesign.

Black Genesis Foren
Black Genesis Kontaktseite

Der dunkle Weg, den ich fĂŒr mich selbst ausgelegt habe

Fangen wir mit dem Ende meiner Karriere an, also der eigentlich Ursprungsgeschichte fĂŒr mich als „Superheld“. Nicht Superdetektiv! Ich bin Chemisch-technischer Assistent, mit Schwerpunkt Biotechnologie und B.Sc. in naturwissenschaftlicher Forensik.

Ende. Meiner. Karriere. Nun, zumindest meiner Ersten.

Weiter oben hatte ich ja in meiner chronologischen AufzĂ€hlung von Traumberufen „Polizist“ an letzter Stelle genannt.
In der zehnten Klasse vom Gymnasium hatten wir mit der Evolutionstheorie und Genetik angefangen und es hat mich sofort geflasht. Die Theorie des Lebens und alles, was damit zusammenhĂ€ngt, ist in meinen Augen einfach so unendlich spannend. Auch heute noch. Tierdokus, Neil deGrasse Tyson, „Es war einmal das Leben“ 


Als ZehntklÀssler wussten die meisten schon, was sie nach der Schule machen oder werden wollen. Nicht ich.

Es stellte sich also die Frage, wie es fĂŒr mich weitergehen wĂŒrde und, klar, es lag auf der Hand. Ich wollte ja immerhin Polizist werden und mit dem neugefundenen Interessengebiet der Biologie, blieb eigentlich nur eine offensichtliche Option ĂŒber: Spurensicherung!

Hier die Kurzfassung der auf diese Entscheidung folgenden zehn Jahre:

  1. Es gab nur die Hochschule Bonn-Rhein-Sieg in Deutschland, die Forensik anbot, also alles auf eine Karte setzen
  2. Weil ich nicht angenommen wurde, habe ich die CTA-Ausbildung dazwischengeschoben, weil passt ja.
  3. Zwei Jahre spÀter dann doch das Studium an der HBRS begonnen und auch abgeschlossen. Mit Hindernissen *hust* Viertversuch *hust*.
    Ein kleiner Tipp fĂŒr Studenten: checkt immer zweimal, fĂŒr welche PrĂŒfungen ihr euch das Semester angemeldet habt. Sonst bekommt ihr irgendwann nach dem zweiten Fehlversuch einen Brief, dass ihr dreimal durchgefallen seid. 😐
  4. Nach dem Studium ein Jahr in der freien Wirtschaft gearbeitet, kĂŒnstliche DNA-Bibliotheken hergestellt.

In diesen zehn Jahren meines Ausbildungsweges habe ich nebenbei immer meine Hobbies weiterverfolgt: Zeichnen, Teamsport, Gaming.

Okay, nicht ganz. Ich musste mir irgendwann eingestehen, dass ich das Zeichnen nicht mehr mit einer Motivation des Besserwerdens verfolgt habe und es somit aufgab.

DafĂŒr hat mich die Online Gaming Community Black Genesis zum Webdesign gefĂŒhrt. In 2008 hatten wir uns dazu entschlossen, eine Webseite aufzusetzen. Das war der Startschuss fĂŒr meine Webdesign Hobby-Karriere.

Der Schritt zur Selbstverwirklichung

In 2017 habe ich zum einen an der OfG (Online-Schule fĂŒr Gestaltung) die Zertifizierung zum Webdesigner absolviert und zum anderen aufgehört den naturwissenschaftlichen Berufsweg zu verfolgen.

Im selben Jahr noch begann ich in der Firma Sehen-Design eine Ausbildung zum Mediengestalter, Digital und Print – ja, im Alter von 27 Jahren. Ich habe mein Hobby zum Beruf gemacht und es war die beste berufliche Entscheidung meines Lebens.

Nach zehn Jahren Naturwissenschaft die Richtung zu wechseln, ist nicht einfach. Zumindest die Entscheidung zu fÀllen und es durchzuziehen.

So viele Gedanken, die einem durch den Kopf gehen, warum man es nicht tun sollte:

  • Bin ich nicht zu alt, um bei null anzufangen?
  • Was werden meine Eltern dazu sagen, die mich all die Jahre schon finanziell unterstĂŒtzt haben?
  • Es macht mir zwar als Hobby Spaß, aber wird es das auch weiterhin?
  • Werden Unternehmen, bei denen ich mich bewerbe, den Umschwung gut oder schlecht finden?

Dazu kann ich im Nachhinein sagen:

  • Man ist nie zu alt
  • Es ist dein Leben
  • Deine Eltern lieben und unterstĂŒtzen dich immer
  • Wenn ein Unternehmen deinen Umschwung als negativen Aspekt ansieht, möchtest du auch nicht dort arbeiten
  • Es wird dir auch weiterhin Spaß machen

Mein Hobby ist nun meine Berufung

Und mein Ziel ist anderen Menschen mit meiner Leidenschaft auf ihrem Weg der Selbstverwirklichung zu unterstĂŒtzen – wie auch immer das aussehen mag.

Klar, in erster Linie bin ich Webdesigner, aber das hĂ€lt mich nicht davon ab, andere in Bereichen wie Branding, GeschĂ€ftsausstattung oder einfach nur durch Vernetzung und GesprĂ€che zu helfen. 😊

Ich bin noch neu auf dem Arbeitsmarkt, aber ich möchte mein Wissen und meine Erfahrungen gerne teilen. Per Mail, Blog, Social Media, egal.

Ich freue mich darauf, von dir zu hören!

Tim